Biografie

Ondřej Mucha studierte am Konservatorium der evangelischen Akademie in Kroměříž, die Orgel in der Klasse von MgA. Karel Hiner und das Cembalo in der Klasse von MgA. Ilona Růčková. Seine fachliche Ausbildung weitete er auf dem Internationale Meisterinterpretationskurs an der JAMU in Brno unter Anführung von Prof. Kamila Klugarová aus. Weiter studierte er Chorleiten der Kirchenmusik an der Universität in Hradec Králové in der Klasse von Doz. Dr. František Vaníček, Ph.D. und Spiel die Orgel an der VŠMU in Bratislava in der Klasse von Doz. Imrich Szabó, ArtD.

Ondřej Mucha widmet sich der Konzertaktivität. Neben regulären Orgelkonzerte in der Tschechische Republik und auch im Ausland stellte er sich auf ein paar internationalen Orgelfestivals vor.

Neben der Konzertaktivität widmet sich Ondřej Mucha der Kirchenmusik. Er wirkt als der Organist in St. Jan Nepomucký Klosterkirche in Prostějov, wo er den Zyklus der Orgelkonzerte gründete. Auf dem Gebiet der Kirchenmusik widmet er sich auch der Komposition und vor allem mit der Komposition von Chorstücke.

Nicht in der letzten Reihe widmet sich Ondřej Mucha der pädagogischen Tätigkeit, lehrt Orgelspiel, Orgelimprovisation und Klavierspiel. Im 2012 war einen Preis an Ondřej Mucha verteilt, im Rahmen des Orgelwettbewerbs ORGANUM REGIUM Pardubice für die exzellente Leitung auf dem Gebiet der Orgelpädagogik.